Skip to main content

Jele Brückner

Jele Brückner © Birgit Hupfeld

Jele Brückner spielte bereits vor ihrem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main in Inszenierungen von Einar Schleef und Peter Palitzsch am Schauspiel Frankfurt. Von 1989 bis 1997 war sie am Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert. Es folgten Gastengagements am Schauspiel Bonn, Theater Bremen, Theatre de Vidy-Lausanne sowie bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Von 2000 bis 2010 war sie festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Seit 2010 ist sie freischaffend tätig, unter anderem am Centraltheater Leipzig, Theater Dortmund, Schauspiel Bonn, Staatstheater Mainz, Stadttheater Klagenfurt sowie am Schauspiel Essen. Sie arbeitete mit Werner Schroeter, Konstanze Lauterbach, Matthias Hartmann, Karin Henkel, David Bösch, Elmar Goerden, Frank Abt, Jorinde Dröse und Moritz Peters zusammen sowie mit Lukas Langhoff, mit dessen Inszenierung von Ibsens „Ein Volksfeind“ sie 2012 zum Berliner Theatertreffen eingeladen war. Daneben spielte Jele Brückner in zahlreichen Fernsehproduktionen und arbeitet regelmäßig als Sprecherin.