Skip to main content

Hauschka

Der Pianist Volker Bertelmann, der unter dem Pseudonym Hauschka seine Kompositionen veröffentlicht, hat maßgeblich zur Hybridisierung dieser Welten beigetragen. Seit 2005 erforscht er die Klangräume, die sich unter dem Einfluss von Tischtennisbällen, Bierdeckeln, Dosen und Radiergummis auftun, wenn man diese zwischen Hammer und Saite legt. Metall, Papier, Holz, Gummi, Filz – mit den Materialien unserer Welt schafft Bertelmann ein Universum, das sich weit über die mit seinem Instrument konnotierten Klänge hinauslehnt, das Spiel auf dem präparierten Piano wird bei ihm zu einem über viele Alben fortgesetzten Adventure in sound. Wahlweise verwandelt sich das Zimmermann-Konzertklavier in eine Rhythmus- oder eine Melodiemaschine. Seine Veröffentlichungen lassen avantgardistische Referenzen, wie Cages ‚präpariertes Piano’ mit Einflüssen elektronischer Popularmusik reagieren. In den letzten Jahren konzentrierte Bertelmann sich verstärkt auf interdisziplinäre Kunstprojekte, schrieb Musik für Installationen und arbeitet als Theater- und Filmkomponist.